Fern-Meditation am 27.2.2021 um 17 Uhr!

Wir haben Vollmond und sehr fordernde und treibende Energien!

Jede Seele, die inkarniert ist, um diese Zeit mitzuerleben, hat sich bereit erklärt, sich von alten Strukturen, Erfahrungen, Traumata usw. zu lösen. Sie möchte diese in die Heilung geben und er-lösen. Dazu wird sie immer wieder mit Themen und Begebenheiten konfrontiert, die mitunter heftig sind. Jedenfalls ‚scheint‘ dies so zu sein.

In dieser Meditation geht es um Anhaftungen – jedweder Art! – die in deinem Energiefeld / deinem Ätherkörper sitzen. Die du entweder bisher ignoriert, übersehen und/oder nicht wahr-genommen hast. Oder du durftest noch etwas lernen, wozu du bestimmte Strukturen gebraucht hast. Doch nun darf so vieles gehen. Endlich! Die Seele darf von diesen ‚bestimmten Strukturen‘ befreit werden.

Wenn du an der Meditation – auch später – teilnimmst, erklärst du dich bereit, dass die geistige Welt mit dir wirken darf. Ich werde wieder mit Merlin wirken. Er wird diese Meditation begleiten. Es geschieht nichts, was die Seele nicht möchte oder wozu sie (noch) nicht bereit ist.

Ich bitte dich zu vertrauen, denn ich bitte und wirke für das Kollektiv. Und ich werde deine geistige Führung bitten, ebenso unterstützend zu wirken.

Zünde eine Kerze, in der Farbe deiner Wahl, an. Lege oder setze dich bequem hin und richte deine Handflächen nach oben. Schließe deine Augen, begebe dich in einen gleichmäßigen Atemrhythmus. Du brauchst um nichts zu bitten und niemanden anzusprechen. Alles geschieht von selbst.

Visualisiere eine Wiese, über die du läufst. Läufst du barfuß, dann spüre das Gras unter deinen Füßen, rieche die Blumen, sehe sie dir an. Vielleicht kommen auch Tiere vorbei … Laufe weiter, bis du an einen See kommst. Dort steht eine Bank, auf die du dich setzen darfst. Und nun lasse einfach geschehen, was geschehen möchte und lasse alles fließen, was fließen möchte. Lass auch alle Gefühle zu, die sich zeigen.

Gehe in die Bereitschaft, das loszulassen, was der Seele nicht mehr dienlich ist. Auch wenn sich körperliche Symptome zeigen, lasse es geschehen. Wie es geschieht, ist völlig individuell … Bilder, Gefühle, Erinnerungen … du wirst erkennen … und dann verabschiede dich davon.

Bleibe auf der Bank sitzen, solange es stimmig für dich ist. Ich freue mich, wenn du dabei bist und wünsche dir, dass du dich – dein Sein – mehr und mehr erkennst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.