Archiv des Autors: asimon

Herzlich Willkommen im Juni


Die ruckeligen und unruhigen Tage lassen wir erst einmal hinter uns. Es kommt eine Welle kraftvoller Energie zu uns. Sehr ruhig und hell, liebevoll und sanft.

Doch es ist nicht so, dass du jetzt durch dein Leben trödeln sollst. Im Gegenteil!

Die Menschen, die sich bereits geöffnet haben, für ihr Leben, für Ihre Aufgaben und Herausforderungen, für ihre Themen, für ihren SEELENPLAN  ……. die Menschen gehen jetzt einfach weiter und klapp-klapp-klapp …. eine Tür nach der anderen geht auf wundersame Weise auf. Es stehen Entscheidungen an, die richtungsweisend sind.

Du brauchst nichts weiter zu tun als in die Richtung zu laufen, in die dich dein Herz lenkt. Voller bedingungslosem Vertrauen in die Entwicklung.

Für die Menschen, die immer noch an Altem festhalten, an Strukturen, Mustern, Glaubenssätzen, Personen und Sicherheiten, gibt es ein Hinweisschild auf ihrem Weg: Bitte noch einmal umdrehen, zurücklaufen bis zum Stopp-Zeichen. Hinsetzen, anschauen, annehmen.

Und danach erst darfst du dich fragen, ob du denselben Weg wieder nach vorne läufst, von dem du gekommen bist, oder schlägst du doch einen ganz neuen Weg ein? Die Frage ist, wie oft willst du hin und her laufen?

Bedenke, dass sich die Türen, von denen du willst, dass sie sich öffnen, solange verschlossen bleiben, bist du die Geduld aufgebracht hast, auf dich selbst zu hören! Du hast dir nämlich gerade eine Menge zu sagen!

Die geistige Welt ist sehr leicht wahrnehmbar. Du kannst deine geistige Führung spüren, ihre wundervolle Energie. Und du bekommst so viel Hilfe, du wirst reich beschenkt. Auch wenn es nicht immer das Päckchen ist, dass du gewollt hast, sei dankbar für DEIN Geschenk! Pack es doch erst mal aus. Du wirst daran etwas unglaublich wertvolles finden.

Also, was ist in deinem Päckchen?

Oh und falls du dich nach dem Öffnen immer noch fragen solltest, was du damit anfangen sollst, denke mal darüber nach, dass DU selbst dir dieses Päckchen gewünscht hast. Bevor du inkarniert bist, hast du die Bestellung bereits aufgegeben.

Ich wünsche dir einen wundervollen und leichten Juni mit ganz viel Freude und Liebe!

Herzlich Willkommen im Mai!

Du darfst du in die Innenschau gehen. Es gibt Themen, die (noch) nicht vergeben sind. Dabei ist ‚vergeben‘ und ‚verzeihen‘ so wichtig für deine Seelenentwicklung. Natürlich! Oder warum glaubst du, darfst du manche Prozesse durchlaufen, die sich für dich als schmerzhaft darstellen?Wobei du dir die Frage stellen darfst: „Gibt es überhaupt etwas zu verzeihen?“ Sicherlich musst du nicht alles hinnehmen oder gut finden. Doch bitte zeige nicht nur mit dem Finger auf dein Gegenüber, sondern gehe auch in die Innenschau und hinterfrage bei dir. Was auch immer geschehen ist, es gehört zu deinem Lernprozess bzw. deiner Seelenaufgabe, und so darfst du dich fragen, wie dich das Geschehene weiterbringt und was es ausgelöst hat.

Wir hadern manchmal so lange mit Situationen oder Personen ….. warum eigentlich? Und aus welcher Motivation heraus? Zu dem Zeitpunkt war es genau richtig, was geschehen ist. Wie lange möchtest du gewisse Dinge mit dir herumschleppen? Wirf den Ballast ab, bevor er dich zu Boden ringt. Und vor allem: Gehe auch in die Selbstvergebung! Liebe und wertschätze dich, so wie du bist!
Es wird sich etwas lichten …. mal schnell, mal langsam, mal plötzlich …. ganz egal wie, im Mai werden Möglichkeiten auf dich zukommen, die die Weichen für eine neue Richtung stellen. Vielleicht hat sich schon etwas abgezeichnet, vielleicht hast du seit langem einen Wunsch … möglich auch, dass sich ganz unerwartet etwas zeigt.

Ich wünsche dir einen wunderschönen Maianfang! Freue dich auf das, was im Mai zu dir kommen möchte!

Der freie Wille

Ihr lieben Menschenseelen,

auf der Erde hat jeder Mensch einen freien Willen! Und DU musst nicht alles über eine andere Person wissen!

Wie sich ein Mensch entscheidet, was er möchte und tun wird, ist seine Angelegenheit. Also frage nicht, ob sich jemand wieder meldet, was er will, ob er dich einlädt oder anruft, und wie er sich in SEINEM Leben verhält. Warum tut er dies, und warum tut er nicht das?

Noch sehr viele Menschen hinterfragen das Liebesleben eines Ex-Partners. Wenn du dazu gehörst, hinterfrage deine Motive. Aus Liebe wohl kaum. Denn bist du in Liebe, dann freust du dich für den Menschen, wenn er glücklich ist. Jegliche andere Emotion hat nichts mit Liebe zu tun!

Ja, es ist SEIN Leben, das Leben des jeweiligen Menschen. Es geht dich überhaupt nichts an, wie sich jemand entscheidet und niemand ist dir eine Erklärung schuldig. Des Weiteren hat jede Seele ihr Thema. Und auch hier, darf jeder für sich entscheiden, ob und wie er dies annimmt.

Überlege doch mal, wenn es umgekehrt wäre. Legst du deine Gedanken frei? Möchtest du deinem Gegenüber erzählen, wie es dir geht? In deinem Leben? Was du gerade fühlst, welche Entscheidungen du triffst und warum? Ich denke, du möchtest dies freiwillig anderen Menschen erzählen oder nicht?

In dem Moment, wo du dich mehr auf eine andere Person fokussierst als auf dich selbst, bleibst du stehen.  Und wenn ich sage, dass du deinen Weg gehen darfst, dann meine ich damit nicht, dass du alleine ins Kino oder auf Reisen gehen, und nicht jammernd auf dem Sofa sitzen sollst, sondern du darfst dich auf dein Leben konzentrieren. Wie geht es DIR? Wie geht es DEINEM Gefühl? Warum geht es DIR nicht gut? Und wenn es dir nicht gut geht, dann liegt das NICHT an einem anderen Menschen, sondern daran, was in dir ausgelöst wurde!

Und jetzt gibt es Menschen, die sagen: „Ich gehe ja meinen Weg, und ich kümmere mich um mich.“ Dies ist wohl kaum möglich, es sei denn, du bist ein Uhu. Wie kannst du denn nach vorne laufen, jede deiner Herausforderungen und Hürden sehen und meistern, wenn du dich permanent nach einer anderen Person umdrehst? Und möglicherweise ab und zu noch stehenbleibst und ein Stück zurückläufst, sonst würdest du die Person womöglich noch aus den Augen verlieren. Und wenn du dich umdrehst, während du läufst, dann läufst du Gefahr irgendwo mächtig dagegen zu donnern! Und dies kann unter Umständen ein sehr schmerzhaftes Zeichen für dich sein!

Was willst DU? Deinen Weg der Leichtigkeit gehen und den Lernprozess annehmen? Oder dich weiterhin nach jemand anderem umdrehen, nur um zu sehen, was er macht und tut und wohin er läuft? Wie lange willst du die Frage in deinem Kopf kreisen lassen, ob eine Person ‚zu dir zurückkommt‘? Eine Trennung hat ihren Grund.

Was ist dir wichtig? Und warum?

Bitte mache dir bewusst, dass die Menschen, die (noch) in dein Leben gehören, nicht verloren gehen, nur weil sie (vielleicht kurzfristig) einen anderen Weg einschlagen und abgebogen sind. Nur weil ihr möglicherweise ein gemeinsames Thema habt oder eine Aufgabe, bedeutet dies nicht, dass ihr dies auf demselben Weg durchleben müsst. Jeder darf für sich entscheiden. Jeder darf auf sich schauen.

Wenn du immer wieder fragst, ob ein bestimmter Mensch (noch einmal) in dein Leben tritt, dann sucht der Verstand nach einer Kontrolle nach Sicherheit. Dies hat weder etwas mit Liebe noch mit deinem Herzen zu tun. Du vertraust nicht auf deinen Prozess.

Warum nicht? Hinterfrage dies bei dir! Sei du der wichtigste Menschen in deinem Leben!

Herzlich Willkommen im April 2019

Aufblühen oder Dahindümpeln?

Für jede Menschenseele wird nun ein (neuer) Weg sichtbar. Ein Weg, von der geistigen Welt mit wunderschönem Licht bestrahlt. Die Frage ist nun: Möchtest du diesen Weg gehen? Einen Weg, der dich in deinem Seelenwachstum enorm weiter bringen und bereichern wird?

Jedoch ist dies möglichweise nicht der Weg, den dein Verstand gehen möchte.

Du hast nun die Wahl …

Du bekommst jetzt sehr klar und deutlich gezeigt, was für DICH alles möglich werden KANN! Doch einfach darauf losstürmen ist nicht. Denn es wird sehr genau darauf geachtet, ob du deine Hausaufgaben gemacht hast.

Wenn du deine Lernaufgaben nicht annimmst und einfach weiterläufst, dann fällst du durch die Prüfung. So einfach ist das. Du wirst solange ausgebremst, bis du gelernt hast.

Was du lernen sollst?

Um das zu erkennen, bleibe einfach stehen, halte Inne und schaue dich um. Schaue dir einfach deine Situation an, in der du dich gerade befindest. Und lege deinen Fokus auf die Dinge, die NICHT funktionieren, die nicht so laufen, wie du es gerne hättest! Und schwupps hast du deinen Prüfungsbogen vor dir!

Jedoch ist das Thema, die Art und Weise und der Weg zu diesem Weg völlig unterschiedlich und ganz individuell.

Seit Wochen klopfen immer wieder Themen bei dir an. Je mehr du sie angenommen, und dich mit ihnen auseinandergesetzt hast, umso leichter wird es nun für dich werden. Denn du hast deine Schwingung erhöht und wirst die wundervollen Möglichkeiten erkennen, die sich nun zeigen wollen.

Wenn du dich allerdings immer tatkräftig dagegen gewehrt hast, darfst du die Prüfung wiederholen.

Es bricht eine neue Zeit an, die so viel Wundervolles bereithält.

Doch wenn du weiterhin damit beschäftigt bist, mit dem Finger auf dein Außen zu zeigen, weil du glaubst, dass da das Übel für deine Situation zu finden ist, bemerkst du natürlich nicht, dass du im Slalom um die Spiegel herumläufst, die auf deinem Weg stehen.    

 Du darfst dich entscheiden, wie du deinen Weg gehen möchtest. Und dann …. gehe ihn doch einfach ….

Herzlich Willkommen im März 2019

Die Energien diesen Monat sind nicht wirklich greifbar. Dies bedeutet, es ist ein Hin und Her, ein Auf und Ab. Mal strotzt du nur so vor Energie und dann … könntest du den ganzen Tag im Bett verbringen. So richtig darauf einstellen kannst du dich nicht.

Macht nix, lass es einfach zu. Lass geschehen, was geschehen will. Nur sei achtsam! Es gilt jetzt verstärkt auf sich zu schauen. Es werden richtungsweisende Botschaften zu dir kommen. Ignorieren solltest du nichts!

Für manche Seelen geht es nun wieder voran. Der ‚totale‘ Stillstand geht langsam vorbei. Allerdings ist es wichtig – nach wie vor! – nichts zu stark zu forcieren. Nicht mit Druck oder Kampf nach vorne!

Es werden ganz eindeutige Hinweise – in Form von Impulsen, Begebenheiten, Gedanken und Gefühlen – zu dir finden. Die nächsten Wochen werden die Weichen für etwas gestellt.

Doch bitte vergleiche dich nicht. Wenn eine Person mit Vollgas an dir vorbeiprescht und du das Gefühl hast, du dümpelst vor dich hin, weil nichts geht, dann mache dir keine Sorgen! Das ist gut so.

Jede Seele hat ihr Tempo, ihren Weg und ihren Plan.

Vor allem können Situationen in dein Leben treten, die du möglicherweise zunächst nicht einschätzen kannst …. macht auch nix! Bevor du dir dein zauberhaftes Köpfchen zerbrichst, nimm es so an und gehe ins Vertrauen, dass der Zeitpunkt kommen wird, an dem du verstehen wirst.

Auch werden sich verstärkt Lichtwesen und Seelen aus der Anderswelt bei dir melden. Sie machen sich bemerkbar … in Träumen, in Gedanken, im alltäglichen Leben …. vielleicht nimmst du plötzlich ein Geruch wahr oder du kommst in eine Situation, in der plötzlich eine Erinnerung hochkommt, die von Bedeutung sein kann. Achte auf Lieder, Texte, die wie von Zauberhand in deinem Kopf sind. Auch hier: Sei achtsam!

Ich wünsche dir einen wundervollen März, inneren Frieden, Ruhe und Gelassenheit! Und eine kräftige Portion Humor!

Februar 2019

Herzlich Willkommen im Februar 2019

Diesen Monat wirst du dir vermutlich noch mehr Gedanken über deine Zukunft machen, als die letzten Wochen. Ängste kommen hoch, deine Geduld wird auf eine harte Probe gestellt.

Es wird ein auf und ab sein.

Da darfst du durch gehen. Es gibt weder eine Abkürzung noch ein Entkommen.

Falls du ein neues Zuhause, eine neue Arbeitsstelle, einen neuen Partner oder was auch immer suchst, dann darfst du dich entspannen. Insofern dir nicht ‚die Wohnung/das Haus‘, ‚die Arbeitsstelle‘ oder ‚der Partner‘ urplötzlich in dein Leben plumpsen, solltest du dieses Thema einfach noch ein wenig ruhen lassen.  

Es ist nicht so, dass du kurz mal von der geistigen Welt geparkt und irgendwann wieder abgeholt wirst, sondern du wirst ganz in Ruhe auf etwas Wundervolles vorbereitet. Dies braucht seine Zeit, und es liegt natürlich auch an dir, wie lange dies dauert.

Ein Kind das stillsteht, ist schneller angezogen, als eins das herumzappelt, oder nicht?

Selbstannahme ist angesagt. Mit allem was ist. Im zwischenmenschlichen Bereich bekommen wir Situationen vor die Füße geworfen, mit denen wir dann irgendwie umgehen dürfen.

Egal um welche Beziehungen es sich handelt, irgendetwas geschieht da gerade. Dies hat mit der Dualität zu tun, die uns jetzt immer mehr begleiten und zum Thema wird.

Bleibst du bei dir selbst? Bleibst du dir selbst treu? Hinterfragst du dich? Was will mein Gegenüber mir sagen?

Wichtig ist ‚anzunehmen‘, was dir bestimme Personen mitteilen wollen. Vielleicht fragst du dich auch manchmal: ‚Was tut die/der mir denn an?‘

Tja nun, ‚angetan‘ bekommst du gar nichts. Im Gegenteil, siehe es als Abkürzung zu deinen Ängsten. Denn dieser Jemand zeigt in dieser Situation mit dem Finger drauf. Du kannst sie also gar nicht verfehlen.

Gehe Schritt für Schritt nach vorne … gehe einfach weiter deinen Weg, der sich vom Gefühl her für dich stimmig anfühlt. Das Jahr wird noch stürmisch genug, also siehe diese Zeit als Ruhepause an.

Ich wünsche dir einen entspannten und erkenntnisreichen Februar!

Transformation

Ihr lieben Menschenseelen,

das Jahr 2019 hat stürmisch begonnen. Die Umwelt wirbelt ganz schön Durcheinander. Wettertechnisch werden wir in diesem Jahr sowieso noch so einiges erleben dürfen.

Und genauso sieht es gerade in unserem Energiefeld aus. Es wirbelt alles umher, wie in der Waschtrommel. Und manchmal haut es uns buchstäblich gegen die Wand und es bleiben schmerzhafte Beulen zurück. Und so spüren dies auch sehr viele Menschen.

Höre bitte auf deinen Körper. Die Schmerzen, das Drücken und Ziehen … was es auch immer ist, es will dich auf etwas aufmerksam machen.

Denn was im Außen, im Umfeld gerade ‚umgegraben‘ wird, geschieht auch in unserem Inneren. Auch hier wird ausgemistet. In diesem Jahr findet eine tiefe Transformation statt. Und manches mag dich bis ins Mark treffen. Doch dies ist notwendig.

Lasse bitte alles auf dich zukommen. Was du jetzt tun darfst, ist annehmen! Du brauchst um nichts zu kämpfen. Nimm an, was zu dir kommen möchte. Schaue dir die nächsten Wochen an. Durchlaufe einfach den Prozess. Doch bitte nimm ‚bewusst‘ an. Du brauchst nicht zwanghaft etwas in die Heilung zu bringen oder aufzulösen. Lehne dich zurück und betrachte ganz entspannt, was in dein Leben kommt. Damit darfst du etwas tun. Die geistige Welt zeigt dir ganz genau auf, was für DICH ansteht.

Stelle dir vor, du befindest dich in deiner Merkabah, dies ist dein Energiefeld – dein Zuhause sozusagen. Nur leider sehen die Menschen sie nicht mehr und sie fühlen sie nicht mehr. Sie scheint hell und ist dein Lichtgefährt. Nun ist es so, dass sich im Laufe vieler Leben viel Karma, Erfahrungen, Leid usw. angesammelt haben. Diese ‚Dinge‘ darfst du nach und nach entfernen.

Doch wie stellst du das an, wo du doch deine Merkabah gar nicht mehr wahrnimmst?

Hier hilft dir die geistige Welt. Sie schickt dir Impulse, Gedanken, Bilder, Emotionen … denn plötzlich meldet sich ein Lichtwesen bei dir und zeigt auf eine dunkle Stelle in deiner Merkabah. Du bekommst Hinweise, wie dieser dunkle Fleck entstanden ist, und du bekommst jede Hilfe, diesen Fleck ‚zu entfernen‘. So darfst du nach und nach dein Energiefeld reinigen. Du putzt doch dein Zuhause auch regelmäßig oder nicht? Du sollst DICH nicht vergessen! Ich spreche hier nicht vom Waschen und Baden. Dies reinigt dein grobstofflichen Körper. Hier geht es um deinen feinstofflichen Körper.

Du bist wichtig und du trägst so viel in das Kollektiv. Du kannst es dir vermutlich nicht vorstellen. Bedenke, dass deine Markabah ungefähr das 10fache deiner Körpergröße an Durchmesser misst. Also wenn du das nächste Mal am Supermarkt in der Kassenschlange stehst, schaue dich um …. wie viele Energiefelder bilden hier wohl eine Schnittmenge …. ? In welcher befindest du dich? Und wer bringt hier welche Energie mit …. ?

Bist du nun bereit etwas für dich zu tun?

Ihr lieben Menschenseelen,

die Energien verdichten sich. Wir sind mittendrin in den Portaltagen und wir haben ein Gefühl von …. ja von was eigentlich? Was ist das eigentlich gerade für ein Gefühl, das in dir umherwirbelt? Lasse dich nicht verunsichern, von gar nichts. Das Motto lautet mal wieder: Alles annehmen, so wie es ist. Denn dieser ‚Wirbel‘ räumt sozusagen auf. Kaum zu glauben, gell?!

Stell dir vor,‚etwas‘ fegt mit kleinen Körbchen durch dein Energiefeld. In den Körbchen landet alles, was weg darf. Was du jetzt nicht mehr brauchst. Es schwirrte sowieso nur noch ziellos in deinem Energiefeld herum, und hat Beulen hinterlassen. Also rein damit ins Körbchen.

Und falls du dies spürst und festhalten willst, wird dir das nicht mehr gelingen. Es wird dir nur so durch die Finger flutschen. Du brauchst es NICHT mehr. Habe Vertrauen, dass dir nichts weggenommen wird, was für dein Weiterkommen von Bedeutung und Wichtigkeit ist. Halte nicht krampfhaft fest. Was willst du mit etwas, dass so gar nicht mehr zu dir passt und keinen Platz mehr hat.

Und nein, du kannst auch keinen Platz mehr schaffen. Das Puzzle hat sich verändert und es gibt Teilchen, die nicht mehr hineinpassen. Winke hinterher und lasse in Liebelos.

Nimm dir die nächsten Tage eine Auszeit. Immer mal wieder …. Momente nur für dich – für dein Sein. Der Schleier ist dünn und das Diesseits und Jenseits verschmilzt immer mehr. Tauche ein, in die Ur-Quelle allen Seins und du wirst es spüren …. die Verbundenheit, Liebe, Vertrauen, Frieden und dich!

Ihr lieben Menschenseelen,

die Geduld stößt mal wieder an ihre Grenzen. Geduld – wer hat das überhaupt erfunden?Tja nun, wenn auch du gerade irgendwie und irgendwo Geduld haben darfst und es überhaupt so gar nicht einsiehst, dann stampfe doch mit den Füßen auf dem Boden herum, trommle mit den Fingern auf dem Tisch und schreie dein Umfeld zusammen. Du kannst dich natürlich auch wie ein bockiges kleines Kind (vermutlich ist es dein inneres Kind) auf einen Stuhl setzen, die Arme vor dir verschränken und dich weigern irgendetwas zu tun, bis nicht das Gewünschte passiert ist. Bitteschön!

Nützt dir all das was? Geht’s dann schneller voran? Vermutlich nicht. Wolltest du das hören? Vermutlich auch nicht.

Geduld hören die meisten Menschen nicht gern. Doch dies ist etwas, was die meisten Menschen lernen dürfen. Kaum zu glauben, dass du dir das selbst auferlegt hast, nicht wahr? Doch wo bringt dich denn Ungeduld hin? Außer vielleicht in Rage?

Viele Menschenseelen haben zur Zeit einen ‚gefühlten‘ Stillstand. Irgendwie, irgendwo. Und wieder andere Menschenseelen können gar nicht so schnell durch die Türen gehen, die sich gerade öffnen. (der Beitrag kommt Morgen.) Logisch, wenn wir alle einen Stillstand hätten, würde die Erde Winterschlaf halten. 

Wenn es bei DIR stockt, lerne es anzunehmen. Es ist deine Entscheidung, wie du damit umgehst. Doch immer wieder hinterfragen, sich Gedanken machen, wieso, weshalb, warum … bringt dich kein Stück weiter.
Mach es dir doch nicht so schwer. Tauche ein in diesen Stillstand, fühle ihn. Du hast deine ‚Wünsche‘ bereits der geistigen Welt übergeben. Und da die Lichtwesen nicht vergesslich sind, kommt alles zur passenden Zeit zu dir. Offensichtlich ist es jetzt noch nicht möglich. Nutze die Zeit für dich. Nur für dich. Lasse die Gedanken daran los. Halte es nicht energetisch fest. Wenn du im Vertrauen bist, dann lebe jetzt dein Leben, mit allem, was dir jetzt zur Verfügung steht. Denn genau das, sollst du jetzt tun!

Es klopft von innen heraus!

Ihr lieben Menschenseelen,

es gibt Situationen, Begegnungen und Erfahrungen, die wir unterdrücken, verdrängen oder / und nicht wahrhaben wollen. Das sind Begebenheiten, die wir als sehr schlimm empfunden haben. Gewalt, Betrug, Missbrauch, Ausbeutung …

Vielleicht hast Du auch so etwas als Kind erlebt. Du hast verdrängt. Vielleicht weil Dir niemand geglaubt oder zugehört hat. Du wurdest nicht beschützt. Das entsprechende Chakra hat sich verschlossen, die Blockade wurde eingeschlossen. Die Erfahrung wurde gut behütet eingemauert.
Doch nun klopft sie sich von Innen heraus. Du kannst sie nicht länger mit Dir herumtragen. Es ist die Zeit gekommen, in der Du aufarbeiten darfst. Die Vogelstrauß-Methode funktioniert nicht länger. Denn Du gelangst von einer Sackgasse in die Nächste.

Nein, einfach ist dies vielleicht nicht. Doch notwendig. Denn: Je mehr es Dich in Deinem jetzigen Leben behindert, beeinflusst und aufhält, umso schwieriger wird es. Stell Dir vor ‚etwas‘ in Dir klopft sich mit einem spitzen Gegenstand nach außen. Tut das nicht weh? Doch! Es tut höllisch weh. Manchmal finden wir eine bequemere Position, da merken wir es nicht so sehr, doch kaum drehen wir uns ein wenig, da hämmert es wieder mächtig.
Und ausgerechnet die Menschen, die uns nahe stehen, die wir mögen und zu denen wir uns hingezogen fühlen, diese Menschen drücken genau auf die Stelle, die wehtut.

Und dann? Dann würdest Du Dein Gegenüber am liebsten anschreien, weil das ja so mal gar nicht geht… dass Dir jemand wehtut.
Bitte nimm es Deinem Gegenüber nicht übel, sondern sei ihm dankbar, dass er oder sie ‚endlich‘ den entsprechenden Knopf drückt, der die Tür öffnet. Gehe hinein in das Dunkle, in den Schmerz. Hole ihn heraus, nimm ihn sanft in Deine Hände. Und bevor der Verstand Dir sagst, Du sollst es zerquetschen, höre auf Dein Herz und warte eine zeit lang ab … warte, was dieser Schmerz in Dir noch alles auslöst.

Dann … nach einiger Zeit … die Zeit, die Du benötigst, fließt irgendwann Liebe hinein, damit es heilen kann. Nur Liebe und Vergebung und Erkennen, sind in der Lage, dieses ‚etwas‘ zu eliminieren. Und irgendwann wird es immer kleiner und kleiner … und irgendwann ist es ganz verschwunden …
Es ist ein Prozess, der kann dauern. Das macht nichts. Hole Dir Hilfe, wenn nötig. Gehe in die Vergebung. Lasse Liebe und Heilung zu. Für Dich …