Neumond am 24. März 2020

Einem Impuls folgend, rufe ich dazu auf, eine geballte Ladung Liebe wie eine Flutwelle über die Erde fließen zu lassen. So wie der Neumond zunimmt, werden und können wir – jeder Einzelne – dazu beitragen, dass Liebe, Licht und Frieden auf der Erde zunehmen und sich verbreiten.  

Um 21 Uhr!

Wenn DU dabei bist, begebe Dich an einen ruhigen Ort, zünde eine helle Kerze an und begebe Dich in einen ruhigen Atemrhythmus. Atme reines, göttliches, kristallines Licht ein und lasse es in jede Zelle Deines Körpers fließen. Spüre Frieden und Liebe in Dir. Nur dann bist Du auch in der Lage, Liebe in die Welt zu senden.

Visualisiere ein helles Herz. Es schimmert und leuchtet und es wird immer größer und GRÖßER. Lasse dieses Herz über die Erde schweben – wie auch immer Du Dir die Erde vorstellst! –, und stelle Dir vor, wie aus dem großen Herz lauter kleine Herzen hervorgehen … und nun lasse sie voller Liebe auf die Erde regnen. Überall hin, in die kleinsten Ecken und Ritzen. Jeder Fleck auf der Erde wird mit Liebe durchdrängt.

Sage laut: „Ich sende Liebe zu jedem einzelnen Menschen auf der Erde. Möge die Erde mit Liebe durchflutet werden. Die Erde ist wunderschön und kraftvoll. So sei es. Amen.“

Herzlich Willkommen im Frühling

Die Blumen blühen, die Bäume haben wunderschöne Farben, fröhliches Vogelgezwitscher. Wundervoll. Siehe die Schönheit von Muttererde. Betrachte sie. Erkenne die Kleinigkeiten, die eine GROßE Bedeutung haben.

Gehe in den Garten, auf die Terrasse, auf den Balkon oder ans Fenster … so, wie es für Dich möglich ist. Begrüße den Tag, begrüße die Welt, bedanke Dich für das Vogelkonzert.

Wenn in Deiner Region noch kein Lockdown vorgeschrieben ist, darfst Du hinaus gehen. Achtsam sein ist die Devise. Vielleicht hast Du die Möglichkeit in die Natur zu gehen, dort, wo Du für Dich bist.

Ich weiß, dies ist zur Zeit nicht ganz einfach. Doch wenn DU die Möglichkeit hast, sei dankbar dafür. Es machen sich, gerade jetzt, sehr viele Naturgeister bemerkbar. Sie haben Botschaften für Dich. Sei achtsam, lausche, schaue, staune, sei dankbar. Du kannst sie überall sehen. Auch wenn Du nur die Haustür rausgehst, zum nächsten Baum, zur nächsten Blume oder zum nächsten Strauch. Im Blumenkasten …

Und: Der Blick wird sich immer mehr auf das Wesentliche richten. Schau mal, was das für Dich bedeutet … ganz individuell …

Ich bin dankbar für ALLES, dass in meinem Leben ist. Ich wünsche Dir ein offenes Herz, Vertrauen, Liebe, Gesundheit, Frieden!

Die Welt

Ihr lieben Menschenseelen,

die Energiewelle der Unsicherheit ist an vielen Orten in Panik umgeschlagen.

Mir ist in den letzten Tagen aufgefallen – an bestimmten Orten – dass angst- und panikbasierte Energien so dicht gestapelt sind, ich hätte sie in Scheiben schneiden können! Ja, die Energien sind unglaublich hoch.  

Die geistige Welt kommuniziert ganz klar, bleibe bei DIR. Es ist wichtig, jetzt im SEIN zu bleiben. Im Hier und Jetzt.

Die Situation, die wir haben – auf der ganzen Erde – ist notwendig. Der Umbruch war schon lange Zeit angekündigt. Es hat seinen Grund, auch wenn wir ihn jetzt noch nicht im Details verstehen. Das müssen wir auch nicht.

So, wie es war, konnte es nicht bleiben. Auch dies war vorhersehbar.

Ich verstehe, wenn Du Dir Sorgen und Gedanken machst. Dies ist menschlich. Jedoch mache Dir immer wieder bewusst, DU bist bewusstes Sein, Du bist eine Seele, die mit diesem ‚Zustand‘ einverstanden war.

Wenn Du Dich freimachst, von: „Wie wird es werden?“ und „Was kommt auf uns zu?“ … wenn Du im Hier bleibst und nicht fragst, wie es künftig werden wird, dann siehst Du DEINE Möglichkeiten, die DU zur Verfügung hast.

Es gilt auch weiterhin, zu filtern, was Du an Informationen an Dich heranlassen möchtest. Bitte glaube nicht alles, was in den Medien und sozialen Netzwerden verbreitet wird. Es entspricht NICHT alles der Wahrheit, und es wird NICHT alles kommuniziert. Ein Bruchteil dessen, was sich tatsächlich gerade hinter den Kulissen abspielt, dringt nach Außen!

Hinterfrage bei DIR!! Die Ungereimtheiten … mache DU Dir Gedanken darüber. Fühle hinein …

Es hat einen Grund, warum bestimmte Länder und Kontinente noch gar nicht erwähnt wurden!!

Wenn Du dies auch spürst, dass Du plötzlich von einer Welle der Panik und Angst umgeben bist, gib sofort eine Welle der Liebe hinein. Umgib Dich mit Liebe, indem Du Dich in ein großes Herz stellst, visualisiere es, lasse es vor Deinem inneren Auge entstehen, lasse es immer größer und größer werden und lasse es in die Menge schweben.

Es kommt jetzt auf jeden Einzelnen an! Fühle Liebe, Du bist Liebe, sende diese Liebe über die Erde!

Transformation

Diese Transformation macht sich unter Umständen durch Herausforderungen, körperlichen Symptomen, Träumen, Stillstand und Begebenheiten, die Du als schwierig empfindest, bemerkbar.

Manchmal auch durch ‚unbequeme‘ Situationen im zwischenmenschlichen Bereich. Für Dein System, Deine energetische Matrix, ist dies notwendig und unumgänglich.

Ja, Du hast schon viele Transformationen erlebt. Deine Matrix ist kein geschlossenes Feld, das sich einmal neu sortiert und dann bis in alle Ewigkeiten so bleibt. Sie reagiert auf Einflüsse, Energien usw. Sie verändert sich. Und jetzt wird gerade eine Defragmentierung durchgeführt und anschließend ein Reboot.

Einige Menschen wollen verstehen, was da gerade mit ihnen geschieht und wieder andere lassen einfach geschehen. Alles ist in Ordnung. Hinterfrage und/oder durchlaufe einfach den Prozess … ganz wie Du möchtest. Im Prinzip ist es auch egal. Denn stattfinden tut es so oder so.

Allerdings wirst Du keine Antworten im Außen finden. Und Dinge, die Du jetzt nicht verstehst oder die nicht so laufen, wie Du es gerne hättest, können sich mitunter ganz plötzlich wandeln. In eine Richtung, die kompatibel mit Deinem Energiefeld ist. Und mitunter fallen Dinge heraus und Neues kommt hinein.

Habe ein wenig Geduld, möglich, dass Du zu einem Stillstand gezwungen wirst. Kann auch sein, dass Du unbedingt etwas tun sollst und aktiv werden darfst. Es ist ganz individuell. Es gibt keine Anleitung oder Rezept, welches für Alle gilt. Daher darfst Du achtsam sein, lasse Dich NICHT von Außen beeinflussen, sondern achte auf Deinen Instinkt, auf Dein Gefühl.

Ob Dein Gegenüber nach vorne prescht oder vor sich hindümpelt ist völlig egal. Orientiere Dich nach Deinem inneren Kompass!

Herzlich Willkommen im März 2020

Frischer Wind weht uns um die Ohren. Die letzten Wochen und Monate ist vieles weggebrochen. Neues ist gekommen, und noch mehr Neues möchte kommen.

Es wird ‚ausgedünnt‘. Vielleicht hast Du manchmal das Gefühl, Du stehst völlig nackt da.

Ich habe es bereits geschrieben – Wischiwaschi geht nicht mehr. Die Zeichen sind nicht zu übersehen, wenn Du achtsam und aufmerksam Deinen Weg gehst.  Sie werden größer und deutlicher.

Die Erklärungen, die Du für Dich mit dem Verstand kreierst, bringen Dich auf Deinem Weg nicht weiter.  Wenn das Neue für Dich bereits greifbar ist, Du es wahrnimmst, doch es ist noch nicht im Außen in Erscheinung getreten, dann lausche in Dich hinein, warum es sich (noch) nicht manifestieren kann. Denn wenn Du es vor der Nase hast und trotzdem ins Leere greifst, dann hat dies seinen Grund. Und die Ursache findest Du bei Dir.

Auch wiederholen sich körperliche Symptome, von denen Du eventuell gedacht hast, Du hättest die Ursache geheilt. Möglich auch, dass plötzlich ein altes Symptom verschwindet und ein Neues auftaucht.

So oder so, hier gilt es die Wurzel zu finden und aufzulösen. Es kann ein mögliches Hindernis auf Deinem Weg sein. Doch Hindernisse, die sich Dir in den Weg stellen, wollen angeschaut werden.

Es wird ein spannender Monat! Ich wünsche Dir eine beschwingte Zeit. Nimm es mit Humor, sehe das Positive! Dann geht vieles leichter.

Du bist!

Wenn Du Dich in Ängsten, Zweifel, Sorgen oder in einer – für Dich – unangenehmem Situation befindest, dann setze / stelle Dich neben Dich. Oder auch einfach mal so …..

In einem trudeligen oder hektischen Alltag ….. nimm Dir Zeit, Dich selbst zu beobachten. Dein Ich, Deinen Körper. Dies kannst Du tun, immer – zu jeder Zeit. Was nimmst Du wahr?

Gehe in Dein bewusstes Sein und betrachte Dich. Was sitzt / steht neben Dir? Dein Verstand, Dein Körper, Deine physische Hülle.

Kennst Du Dich?

Wie erlebst Du Dich als reines Bewusstsein? Tauche ein in diesen Zustand. Mache Dir bewusst, dass Deine physische Hülle, dein Verstand auf dieses Leben begrenzt ist. Dein reines Bewusstsein, dass Du bist, ist unsterblich. Du begehst diese Inkarnation mit einem physischen Körper und einem Verstand. Sie helfen Dir bei Deinem Seelenplan, Deine Erfahrungen zu machen.  

Sei achtsam mit Dir selbst. Lerne von und mit Dir – im Hier und Jetzt. Lerne die kausalen Zusammenhänge zu verstehen.

Du bist, wer Du bist.

Fern-Meditation am 9.2.2020

Ihr lieben Menschenseelen,

wir haben zwei Portaltage hintereinander (Freitag / Samstag), am Sonntag ist Vollmond. Wundervolle Energien!

Du bekommst immer deutlicher die „Regeln des Universums“ aufgezeigt. Gehörst Du zu den Menschen, die das Gefühl haben, an ihre Grenzen zu stoßen? Ja das ist auch so – nur darfst Du verstehen, dies sind die Grenzen  Deines Verstandes. Bestimmte Wege führen Dich in eine Sackgasse. Das ist so, akzeptiere es.

Viele Menschen ‚wollen‘ etwas bestimmtes, doch es funktioniert einfach nicht. Wie lange willst Du noch in dieser Situation verharren? Es ist an der Zeit zu verstehen, dass Du Schöpfer bist. Alles steht Dir zur Verfügung. Und nun lichtet sich langsam – oder auch schneller – etwas bei Dir. Dein Sein hat immer Zugriff auf Deinen Seelenplan.

Stets hast Du Hilfe an Deiner Seite. Wenn DU wissen möchtest, wer DICH begleitet, frage einfach mal nach. Vielleicht ist ein Drache oder ein Naturwesen bei Dir! Ein Engel, eine Seele …. wenn Du fragst, dann vertraue darauf, dass Du eine Antwort erhältst. Denn sie zeigen sich Dir mit Freude! Sie sind schon sehr sehr sehr lange an Deiner Seite ….

Bedanke Dich bei Deinen Begleitern.  

Am Sonntag, 9.2.2020 um 17 Uhr, führe ich eine Fern-Meditation durch. Wenn Du dabei sein möchtest, lege oder setze Dich bequem hin und zünde eine Kerze, in der Farbe Deiner Wahl an.

Visualisiere einen Ort, an dem Du Dich wohlfühlst, konzentriere Dich auf Deine Atmung. Ich bitte für das Kollektiv, so wirst Du sehr schnell etwas fühlen, sehen, wahrnehmen ….

Alles, was zu Dir findet, ist wichtig. Nimm es bitte an. Auch wenn Du vielleicht Gedanken bekommst, die Du im ersten Moment gar nicht verstehst, oder es kommen Emotionen hoch, die Dich vielleicht überraschen. Völlig egal, nimm alles an! Du kannst gerne fragen, wer bei Dir ist. Wer unterstützt Dich in Deinem Prozess? Und was haben die Gedanken und Gefühle zu bedeuten? Was will Dir das Leben damit aufzeigen? Warum befindest Du Dich in der Situation, in der Du Dich befindest?

Lass Dich von Deinem Helfer an die Hand nehmen und führen …. Bleibe in der Meditation so lange, wie es für DICH stimmig ist.

Ich freue mich, wenn Du wieder dabei bist und wünsche Dir eine erkenntnisreiche Meditation.

Willkommen im Februar 2020

Du bekommst jetzt unglaublich viele Möglichkeiten. So nach und nach öffnen sich Schleusen, Tor und Tür. Eine neue Zeit hat begonnen, und die Menschen dürfen begreifen, dass alles Wissen für JEDEN zur Verfügung steht.

Du bist hier auf der Erde, weil Du eine Aufgabe hast. Du darfst Deiner Berufung, Deinem Plan – oder wie Du es nennen möchtest – folgen. Jetzt! Sicherlich Du hast bis jetzt auch gelebt … doch nun ist es Zeit den nächst größeren Schritt zu machen. Oder wie lange möchtest Du noch warten? Und auf was überhaupt?

Die Frage ist: Wie gehst Du damit um? Wie nimmst Du es an? Was machst Du daraus? Wie setzt Du es um?

Überaus wichtig ist jetzt, die kommenden Wochen auf Deinen Impuls zu achten. Dies bedeutet: Weg vom Verstand und hinein in’s „bewusste Sein“. Vielleicht besteht die nächste Handlung aus einem ganz anderen Puzzleteil, als dem, welches Du gerade in der Hand hältst und nicht weißt wohin damit.

Völlig egal, wo DU stehst. Ob Du in der Planungsphase oder bereits losgelaufen bist oder überhaupt noch keinen Schimmer hast, wohin die Reise gehen soll, der nächste Schritt wird hell erleuchtet. Und wenn Du nicht gerade eine Sonnenbrille, in Form von Ängsten und Zweifeln, trägst, kannst Du den Weg gar nicht verfehlen.

Es gibt einen Weg für Dich! Immer! Ausnahmslos! Und es gibt nicht nur „irgendeinen“ Weg, sondern ein Weg, der Dich in die Fülle – auf allen Ebenen – führt. Selbstverständlich so, wie Du es für Dich definierst!

Die Komfortzone, die Sicherheit, an der lange Zeit (noch) festgehalten wurde, bricht weg. Die Menschen werden immer mehr realisieren, dass es nie eine Sicherheit gab! Sie ist non-existent! Alles, ausnahmslos alles, dass Deinem tiefsten Inneren Gefühl, Deiner inneren Gewissheit entspringt, ist realisierbar! Sonst würdest Du es nicht in Dir tragen!

Ich wünsche Dir einen spannenden Februar! Wundervolle Begebenheiten und wunderschöne Einsichten!

Fern-Meditation zum Neumond am 24. Januar 2020

Fern-Meditation zum Neumond am 24. Januar 2020 um 17 Uhr

Es geht darum, etwas wichtig zu ‚sehen‘. Etwas wichtiges für DEIN Weiterkommen. Wenn Du irgendwo feststeckst, gerade verzweifelt bist, nicht mehr weiter weißt – egal in welchem Bereich – dann ist es Zeit, Dich einmal im Kreis zu drehen, damit Du den ‚Ausgang‘ findest.

Du bist nicht gefangen, dies ist eine Illusion. Du hängst auch nirgends fest, auch das ist nur ‚scheinbar‘ so. Es wird Zeit, etwas zu unternehmen. Was hält Dich auf? Was hält Dich zurück?

Egal in welchem Bereich Du Dich gerade wie ohnmächtig oder hilflos fühlst oder auch verzweifelt traurig, ängstlich oder ratlos ….. es gibt einen Weg! Es ist natürlich Deine Entscheidung, wie und ob Du diesen Weg gehen möchtest.

Wenn Du bei der Meditation dabei sein möchtest, zünde eine Kerze (in der Farbe Deiner Wahl) an und setze oder lege Dich bequem hin. Richte die Handflächen nach oben. Konzentriere Dich auf Deine Atmung und fühle in Dich hinein. Die Energien werden sofort spürbar sein.

(Ich bitte immer für das Kollektiv zu wirken, so wie es für jeden einzelnen gut und richtig ist.)

Es werden sehr viele Lichtwesen die Meditation begleiten. Du kannst gerne fragen, wer an Deiner Seite ist. Auch ist es möglich, dass Du Farben wahrnimmst. Bitte darum, Dir aufzuzeigen, wohin Du jetzt schauen darfst. Wo ist der Ausgang, die Tür, der Weg, die Möglichkeit …. in welcher Situation Du Dich auch immer befindest, frage nach DEINEM Thema. Welches ist DEIN nächster Schritt?

Vertraue auf die Eingebung, die Botschaft, die Du bekommst. Das, was Dir gezeigt wird – egal auf welche Art und Weise – kannst Du meistern. Du bekommst nichts aufgeladen, was Du nicht schaffen kannst. Es kann eine Aktion sein, eine Erkenntnis, ein Perspektivenwechsel ….. alles ist möglich. Bitte frage nicht nach dem Außen. Im Deinem Außen wird sich gar nix verändern. DU bist jetzt an der Reihe!

Bleibe solange in der Meditation, wie es stimmig für Dich ist. Ich freue mich, wenn Du dabei bist und wünsche Dir eine erholsame und erkenntnisreiche Meditation.

Vollmond am 10. Januar 2020

Der Mond steht im Zeichen des Krebses … Gefühle, Gefühle, Gefühle ….. Es heißt: Alles annehmen! ALLES!

Vielleicht rumort schon einige Zeit etwas in Dir oder bestimmte Gedanken und Gefühle beschäftigen Dich. Es ist etwas, dem Du Dich stellen darfst. Was will ‚Es‘ denn? Aufgelöst werden? Angeschaut werden? Gelebt werden? Will etwas raus oder rein? Bei jeder Menschenseele ist dies ganz unterschiedlich.

Um 17 Uhr führe ich eine Fern-Energie-Übertragung durch. Wenn Du dabei sein möchtest, zünde eine Kerze (in der Farbe Deiner Wahl) an. Du kannst stehenbleiben, Dich hinsetzen oder Dich hinlegen, ganz wie Du Dich wohlfühlst. Es geht darum, dass Du in eine Situation, eine Begebenheit oder eine Erinnerung geführt wirst, die Dich (un-)bewusst beschäftigt.

Ich bitte für das Kollektiv, und es wird so mit Dir gewirkt, wie es für Dich gut und richtig ist. Du brauchst nichts weiter zu tun, als Dich völlig fallenzulassen. Die Gedanken, Bilder, Emotionen, Erinnerungen kommen von ganz alleine. Und dann … tauche ein. Mit allen Emotionen, die es mit sich bringt. Völlig egal, was Du tust. Ob Du weinst, lachst, schreist, in den Dialog mit jemandem gehst, schimpfst oder verzweifelt bist ….. alles ist gut, wie es ist.

Wichtig ist, dass Du ALLES rauslässt. Glaube nicht, dass Du etwas bearbeitest, sondern fühle es. Bleibe solange in dem Geschehen, wie es für Dich stimmig ist. Solange bis Du das Gefühl hast, es geht Dir besser oder Du fühlst Dich leichter. Etwas wird sich verändern.

Ich freue mich, wenn Du (wieder) dabei bist und wünsche Dir eine erkenntnisreiche Zeit!