Seelenweg

Gewalt in Beziehungen

Die Engel baten mich, über Gewalt in Beziehungen zu schreiben. Es hat eine Zeit gedauert, bis ich mich damit anfreunden konnte, denn ich finde dieses Thema sehr sensibel, und ich habe gefragt: ‚Warum?‘
Die Antwort war ganz einfach.

Es gibt sehr viele Menschen, die in einer Beziehung, in einer Affäre oder einer Freundschaft feststecken, die von physischer und psychischer Gewalt geprägt ist. Es sind nicht nur Frauen, die von Männern geschlagen, misshandelt oder vergewaltigt werden, ebenso gibt es Männer, die mit Frauen zusammen sind, die sie in irgend einer Form misshandeln, dominieren und / oder unterdrücken.
Gewalt gegenüber einer Menschenseele in den Lebensplan ‚einzubauen‘, körperlich und / oder verbal, ist auf der Seelenebene kein einfaches Thema.
Es ist sehr wichtig, dass Du Dir bewusst machst, dass auf seelischer Ebene niemals eine Seele einer anderen Seele Gewalt antun könnte. Seelen schaden nicht einander, sie helfen einander bei ihrem Lernprozess und ihrer Entwicklung. Und dennoch gibt es Seelen, die eine derartige Erfahrung machen möchten. Aus den unterschiedlichsten Gründen.
Auf physischer Ebene ist das kaum begreiflich. Unser Verstand reagiert mit völligem Unverständnis. Das ist menschlich.

Doch Seelen, die z.B. in einem früheren Leben selbst Täter waren, vielleicht Kinder misshandelt haben oder Personen auf andere Art und Weise körperlichen Schaden zugefügt haben, erlitten möglicherweise ein Trauma.
Vielleicht konnte auch eine Seele eine andere Seele nicht retten. Ob sie nun Partner, Mutter und Kind oder Geschwister waren spielt keine Rolle. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich ein Mensch schuldig fühlt, wenn er einen Autounfall verursacht und selbst überlebt während sein Mitinsasse stirbt.
Oder eine Seele möchte ganz einfach an seinem Selbstwert und seiner Selbstliebe arbeiten und diese lernen.
Es gibt hier wirklich so viele unterschiedliche Gründe, warum eine Seele sich entscheidet physische oder psychische Misshandlungen in den Lebensplan mit einzubeziehen.

Geht eine Seele zurück in die geistige Heimat, findet zunächst eine Rückschau auf das vergangene irdische Leben statt. Es läuft wie ein Film ab. Hat die Seele ihre Lernaufgaben gemeistert? Wie weit ist sie nun in ihrem Entwicklungsprozess? Welche andere Seelen sind involviert und inwieweit hat man eine gemeinsame Aufgabe gemeistert?
Auch in der geistigen Heimat lernt eine Seele, sie bildet sich weiter und sie hilft anderen Seelen mit ihrer Erfahrung bei deren Entwicklung.

Wenn jedoch ein solches Trauma der Gewalt in einer Seelen-Energie feststeckt, möchte sich die Seele davon befreien, sie möchte es heilen. Auch Schuldgefühle können eine Seele belasten. Wenn bestimmte Erfahrungen und Gefühle, nicht in einem Leben geheilt werden können, befinden diese sich im Energiefeld der Seele.
Nach einer gewissen Zeit plant die Seele ein neues Leben auf der Erde, in der sie selbst zum Opfer wird bzw. etwas gut machen möchte.
Was möchte diese Seele lernen?
Nun, vielleicht Mitgefühl, Selbstliebe, Selbstwert? Liebe? Denn wer fühlt Liebe, wenn er einen anderen Menschen misshandelt? Haben wir uns nicht alle schon einmal gefragt, was ein Mensch denkt und fühlt, was in ihm vorgeht, der eine andere Person schlägt, tritt oder ihr gar noch schlimmeres antut?

Diese ‚Seele‘ möchte vielleicht die Liebe in ihrer ganzen Reinheit kennenlernen. Oder sie möchte ganz und gar für die Seele da sein, die sie – ihrer Meinung nach – in der letzten Inkarnation im Stich gelassen hat. Doch bedarf es hierzu natürlich andere Seelen, die sich bereit erklären, ihr dabei zu helfen. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal betonen, dass keine Seele einer anderen Seele schaden möchte, doch aus Liebe erklären sie sich bereit zu helfen. So findet gemeinsam eine vorgeburtliche Lebensplanung statt. An der nicht nur die Seelen teilnehmen, die sich gemeinsam inkarnieren möchten, sondern auch ihre Geistführer und Engel.

Ich möchte ein Beispiel anführen:
Eine Seele inkarniert als Frau, sie hat sich Eltern ausgesucht, die ihr lieblos entgegentreten, vielleicht wird sie auch als Kind schon misshandelt, bekommt sogar mit, dass ihr Vater ihre Mutter schlägt. Sie erfährt als Kind also keine Liebe.
Lernt dementsprechend auch nicht, was Liebe, Mitgefühl und Selbstlosigkeit bedeutet. Sie wird an Partner geraten, die sie ebenso behandeln. Denn es ist für sie völlig normal. Sie zieht das an, was ihrer energetischen Schwingung entspricht. ‚Dieser Partner‘ war die Seele in einem vergangenen Leben, die sie entweder im Stich gelassen hat, die sie misshandelt hat oder möglicherweise durch ihre Schuld gestorben ist.
Auch diese Seele hat bereits Erfahrungen in früheren Leben gesammelt und hat sich bereit erklärt ‚diese Rolle‘ einzunehmen, um selbst etwas heilen zu können. Und so plant man gemeinsam diese Erfahrung.
Auf Seelenebene erkennt man sich, doch der Verstand begreift dies natürlich nicht. ‚Warum passiert mir das? So etwas kann ich mir doch unmöglich ausgesucht haben!‘
Doch genau das hat sich die ‚Seele‘ ausgesucht. Es ist ein Lernprozess. Die Lernaufgabe dieser Frau besteht darin, ihren Selbstwert zu erkennen. Sich frei zu machen und zu fühlen. Selbstständig zu werden, und möglicherweise anderen Menschen zu helfen, die ähnliches erlebt haben.
Vielleicht möchte sie auch ihre ‚Schuld‘ abtragen, indem sie lernt sich selbst zu vergeben. Ihr Partner möchte vielleicht ebenso lernen tiefe Liebe zu empfinden. Beide können voneinander lernen.
Doch nicht immer gelingt ‚diese Aufgabe‘. Manche Menschen können sich – aus unterschiedlichen Gründen – nicht befreien. So gehen die Seelen zurück in die geistige Heimat und werden erneut darüber ’nachdenken‘, wie sie ihre Erfahrungen machen können, umso in ihrer Entwicklung voran zu kommen.
Doch sie sind keinesfalls gescheitert oder haben versagt. Es gibt keine falschen Wege, es sind Erfahrungen, die sie machen. Die Seele möchte lernen!

Nur wenn der Mensch seine Lernaufgabe erkennt und annimmt, wird er sich aus derartigen Situationen und Beziehungen lösen können. Wenn die Ursache nicht im Außen gesucht wird, sondern bei einem selbst. ‚Wie fühle ich mich in dieser Beziehung?‘, ‚Was macht diese Beziehung mit mir?‘, ‚Was machen die Geschehnisse mit mir?‘
Dies ist wahrlich ein unerschöpfliches Thema.
Du darfst verstehen, dass es Seelen gibt, die sich freiwillig auf sehr schwierige Beziehungen einlassen. Um sich zu heilen oder bei der Heilung einer anderen Seele behilflich zu sein. Dies ist sehr mutig.
Und damit möchte ich nicht sagen, dass jeder ‚Täter‘ heilig gesprochen werden soll, sondern dass auch diese Seele eine sehr mutige ist. Wir alle waren bereits einmal ‚Täter‘ und ‚Opfer‘.
Wenn Du diese Erkenntnis zulassen kannst, kann sich Mitgefühl einstellen. Und bevor der Verstand nun lospoltert, lasse Dein Inneres zu. Lasse das Gefühl zu, dass von der Seelenebene kommt. Betrachte es aus dieser Sicht. Denn wir alle stammen von derselben Quelle.
Und alle Seelen möchten sich inkarnieren, um Erfahrungen zu machen und um zu lernen.

*

Wenn Du jemanden kennst, der in einer schwierigen Beziehung steckt, die möglicherweise von Gewalt (physisch oder psychisch) geprägt ist, dann sage nicht einfach: ‚Du musst Dich trennen. So geht das nicht‘.
Vielleicht warst Du schon in so einer Situation, und Du hast festgestellt, dass dies so nicht funktioniert.
Du darfst die betreffende Person ‚erreichen‘. Und mit erreichen meine ich, ihr Inneres ansprechen, hinterfragen. Warum lässt sie das mit sich machen? Fühlt sie sich selbst schuldig? Findet sie Entschuldungen für ihren Partner? Und warum tut sie das? Was hat sie noch für Wünsche und Träume in ihrem Leben? Möchte sie sich (zu diesem Zeitpunkt) helfen lassen?
Die Engel möchten, dass mehr auf diese Menschen eingegangen wird. Denn ‚diese Seelen‘ dürfen und möchten etwas heilen. Herausreißen aus einer Situation schadet mehr als es nützt, denn die Erfahrung zeigt, dass viele Menschen wieder ‚zurückgegangen‘ sind.
Warum?
Weil sie noch nicht bereit waren für diesen Schritt. Die betreffende Menschenseele darf bereit sein, sich zu lösen, sich zu trennen. Es ist ihre Entscheidung. Sei für diesen Menschen da, helfe ihm auf seiner Ebene. Lasse die betreffende Person ihr Tempo gehen. Du musst es nicht verstehen, doch bitte respektieren.

So urteile nicht über Menschen, Du kennst ihren Lebensplan nicht. Alles – ausnahmslos alles – hat seinen Sinn und seinen Grund!

________________________________________________________________________

Kontrolle

Jede Seele bringt Eigenschaften und ihre ganz eigene Persönlichkeit und Identität mit in diese Inkarnation. Jede Menschenseele hat ihre ganz eigene Schwingungsfrequenz.
Du ziehst Menschen in Dein Leben, die Deiner Schwingung gleichen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Dein Gegenüber auch Deine Meinung teilen muss oder dieselben Sichtweisen wie Du haben muss. Die Menschen, die in unser Leben treten, sind ein Lernprozess. Wir haben in unserer vorgeburtlichen Lebensplanung mit eben diesen Seelen eine Art ‚Abmachung‘ getroffen. (Zum Thema vorgeburtliche Lebensplanung werde ich noch einmal separat eingehen.) Dies bedeutet, wir haben mit unserem(n) ‚zukünftigen Partner(n)‘ besprochen, was wir lernen möchten und was wir für ihn (sie) tun werden.
So darfst Du Deinen Partner (ich nehme das als Synonym für Mann und Frau) annehmen wie er ist.
Selbstverständlich gehen wir Kompromisse ein. Das ist gut und richtig, doch gib Dich nicht auf und verlange dies auch nicht von Deinem Partner. Auch darfst Du aufhören alles kontrollieren zu wollen. Du kannst Dein Leben bestimmen, jedoch nicht das einer anderen Menschenseele.

Es gibt Menschen, die gerne provozieren – mit Sätzen wie: ‚Du hilfst mir ja sowieso nie im Haushalt.‘ oder ‚Immer musst Du dieses oder jenes tun.‘ oder ‚Immer gibst Du so viel Geld für dies oder jenes aus.‘
Und Vorhaltungen, wie: ‚Ja natürlich, Du gehst mal wieder Fußball gucken.‘ oder ‚Ausgerechnet jetzt musst Du die Wohnung putzen.‘, bringen Dich kein Stück weiter.
Wenn Du Dich jetzt angesprochen fühlst, dann stelle Dir die Frage: ‚Warum tue ich das?‘, ‚Was stört mich denn wirklich?‘
Und die Antwortet lautet: Du bist unzufrieden – mit Deiner Situation, mit Deiner Partnerschaft oder Freundschaft und ganz bestimmt mit DIR selbst! Warum tust Du also nichts dafür, dass es wieder harmonisch, friedvoll, liebevoll und leicht wird?
Was möchtest Du mit derartigen Sätzen erreichen? Das Dein Partner sich ändert? Und dann? Glaubst Du, dass Du glücklicher bist, wenn Dein Partner Dir mehr im Haushalt hilft? Ich denke nicht, denn Du wirst etwas anderes finden. Denn dieser Vorwurf ist nur ein Vorwand.
Wofür? Und warum ist das so?
Weil Du Dein Thema oder Deine Themen nicht annimmst. Siehe die Reaktion Deines Gegenübers stets als Spiegel an. Dein Partner ist ebenso ein selbstständiger Mensch, wie Du es bist. Und wenn Du viel kritisierst, provozierst und manipulierst, dann hat dies mit Deinem Selbstwert zu tun. Es kann sich hier um (Verlust-)Ängste handeln oder um tiefsitzende Blockaden, ausgelöst in der Kindheit und somit ein Thema, dass DU mit in diese Inkarnation gebracht hast.
Möglich ist auch, dass z.B. das Thema ‚Dominanz‘ in Eurer Partnerschaft eine Rolle spielt – das entweder Du oder Dein Partner heilen möchten.

Je mehr Du Dich auf das Außen konzentrierst, umso weniger beschäftigst Du Dich mit Dir selbst. Und solange dies so ist, behinderst Du Dich selbst in Deinem Entwicklungsprozess.
Auch darfst Du Dir bewusst machen, dass sich das Thema in Deinem Leben ‚ausbreiten und verankern‘ wird, dem Du Deine ganze Aufmerksamkeit und Energie schenkst.
‚Das, was Du fütterst, wird wachsen und mehr werden.‘

Natürlich ist es menschlich, dass es Dinge und Situationen gibt, mit denen wir uns schwer tun, die wir nicht gut finden. Doch jede Menschenseele ist ein Individuum und bringt seine Grundeigenschaften mit.

Und wenn Du erkannt hast und Dein Thema annimmst, kann folgendes passieren: Entweder, Dein Partner und Du, Ihr setzt Euren Weg gemeinsam fort, Ihr lernt von- und miteinander, Ihr wachst gemeinsam, denn Eure Lebensqualität und Eure Schwingung haben sich gemeinsam und gleich verändert.
Oder Eure Wege trennen sich, denn Du selbst wirst feststellen, dass Eurer gemeinsamer Lebensweg zu Ende ist. Dies ist nicht schlimm, denn Ihr habt dies in Euren Lebensplan mit eingebaut. Zu dieser Erkenntnis wirst Du sehr wahrscheinlich von selbst kommen, wenn Du spürst, dass Eure Schwingungen nicht mehr konform gehen. Deine Sichtweise und Dein Gefühl haben sich verändert. Und dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Du für Dich feststellst, dies ist nicht mehr das, was Du möchtest.

Bist Du mit Dir im Reinen, bist Du in der Lage Menschen so anzunehmen wie sie sind. Lasse jede Menschenseele da, wo sie stehen möchte.

______________________________________________________________________

Bei vielen Menschen kommen jetzt noch einmal Themen aus der Vergangenheit hoch. Themen aus der Kindheit oder Erfahrungen, die wir im Laufe unseres Lebens gemacht haben, und an die viele Menschen sich gar nicht mehr erinnern möchten. Mit diesen Themen wurdest Du bereits konfrontiert, doch vermutlich hast Du sie nicht annehmen können oder wollen oder dies ist nur oberflächlich geschehen.
Und viele Menschenseelen werden dadurch in ihrem Weiterkommen ausgebremst und behindert und so sanft auf die Themen aufmerksam gemacht.

Themen, die aus unserem jetzigen Leben herrühren, negative Erfahrungen, dürfen jetzt noch einmal angeschaut und angenommen werden. DESHALB kommen sie noch einmal hoch. Denn hier ist noch nicht alles verarbeitet bzw. geheilt worden. Hass, Wut, Enttäuschungen, Betrug, Misshandlung etc. alles Themen, welche die Menschen gerne verdrängen. Solange diese negativen Erlebnisse noch in unserem Energiekörper festsitzen, sind wir blockiert.
Wichtig ist auch, dass wir bei uns beginnen. Es bringt Dich keinen Schritt weiter, wenn Du immer noch die Ursache im Außen sucht, sprich bei einer anderen Person. ‚Du hast mich ja betrogen, deshalb kann ich keinem Menschen mehr vertrauen. Alle Beziehungen scheitern, und Du bist schuld.‘
Wir Menschen bauen eine Schutzmauer auf, wenn es um unangenehme Dinge geht. So blockieren wir für uns das Thema und geben die Verantwortung ab. Das ist einfach, denn das, was uns verletzt hat, ist – jedenfalls für den Moment – begraben.
Ja, Du wurdest betrogen. Doch Dein Partner trägt keine ‚Schuld‘, dass alle weiteren Beziehungen scheitern. Dies ist überhaupt keine Schuldfrage. Mache Dich frei von dieser Denkweise. Die Frage, die sich stellt ist:. Was hat es mit DIR gemacht? Was hat es DIR aufgezeigt?
Du bist unsicher, Du hast Selbstzweifel, Du machst Dich klein, vielleicht hast Du versucht Dich Deinem Partner anzupassen und Dich dabei selbst aufgegeben. Nur damit er / sie Dich nicht wieder betrügt oder verletzt.
Das funktioniert natürlich nicht, Du wirst sehr wahrscheinlich weiterhin so behandelt. Du wirst noch unsicherer. Auch in den nächsten Beziehungen bist Du natürlich unsicher, und das Szenario wiederholt sich. Immer und immer wieder … bis DU etwas veränderst.
Denn DAS ist Dein Lernprozess: Nicht vergraben, sondern annehmen und sich damit auseinandersetzen. Zu erkennen! Zu erkennen, dass Du Dich erst einmal selbst lieben darfst, bevor Dich eine andere Person lieben und wertschätzen kann.
Wenn Du erkennst, dass DU die Ursache bist, weil Du Dein Herz verschlossen hast, Dich klein machst, Dich selbst nicht liebst und wertschätzt, DANN beginnt der Heilungsprozess und die Veränderung. Denn Du wirst Dir bewusst, was Du verändern kannst. Deine Gedanken, Deine Einstellung, Dein Auftreten … Du musst dies nicht alleine schaffen, selbstverständlich wird Dir geholfen, wenn Du dies möchtest.
Doch frage Dich: ‚Was will ich?‘ Und die Antwort lautet sehr wahrscheinlich: ‚Eine glückliche, harmonische, friedvolle Partnerschaft.‘
Und wenn Du eine ganz andere Ausstrahlung hast, wirst Du auch andere Personen in Dein Leben ziehen und genau diese Partnerschaft führen dürfen.

Wann Du dies zulässt ist selbstverständlich Deine Entscheidung. Doch sei Dir bewusst, dass Du solange in Deiner Situation feststecken wirst, bis Du den ersten Schritt machst.
Lebe das Leben, dass DU Leben möchtest! Dies gilt natürlich auch für jeden anderen Bereich Deines Lebens!

Warum kommen ’noch einmal‘ Themen hoch? Weil wir im Übergang zur Sonnenenergie stehen. Wir dürfen uns auf goldene Zeiten freuen. Und viele Menschenseelen haben ihre Themen nicht richtig angeschaut und angenommen, vielleicht auch unterschätzt. Wir Menschen sind Meister im Verdrängen. Und wenn die Ursache in der Kindheit liegt, dann darfst Du Dich noch einmal mit Deinem inneren Kind beschäftigen. Denn dort beginnt die Heilung. Der Kontakt zu Deinem inneren Kind sollte sowieso niemals abbrechen. Wenn Du diese Beziehung hegst und pflegst, wirst Du so viel mehr Liebe fühlen können … eine freie bedingungslose Liebe.

Es nützt nichts ‚das Unkraut‘ abzuschneiden. Die Wurzel darf entfernt werden, damit es nicht wieder wachsen kann.

Und es wird der Zeitpunkt kommen, an dem Du verstehst, warum Du diese Erfahrungen machen durftest. Und warum alle Beteiligten Seelen so gehandelt haben. Du wirst Liebe und Mitgefühl empfinden können. Du erkennst, dass auf Seelenebene immer aus Liebe gehandelt wird.

______________________________________________________________________

engel-wolke

Die Engel sagen, dass das Thema ‚inneres Kind‘ noch sehr präsent ist und noch mehr in den Vordergrund rücken wird. Sehr viele Menschen tun sich mit diesem Thema noch sehr schwer und können bzw. wollen es ’noch‘ nicht annehmen.

Erzengel Azrael meldet sich und er sagt:
‚Geliebte Menschenseelen, viele Erfahrungen habt Ihr bereits gemacht. Viele Tränen wurden vergossen. Viele Tiefen habt Ihr durchlaufen. Doch verdrängt den Schmerz nicht. Nehmt Wut, Trauer und auch Schuldgefühle an. Nur so kann Heilung geschehen, indem Ihr annehmt, nicht durch Verdrängung. Vieles ist unausgesprochen geblieben, und das bereitet Euch Schwierigkeiten in Eurer Entwicklung. Es darf ausgesprochen werden. Ich helfe Euch dabei. Sprecht mit den Seelen. Sie sind hier, sie sind bei Euch. Nehmt den Kontakt auf, nur so kann sich Euer Schmerz auflösen. Vieles habt Ihr erlebt, dass Eurer Entwicklung auf Seelenebene gedient hat, ihr wolltet diese Erfahrung machen, doch Euer Verstand kann dies nicht begreifen. Es war schmerzhaft für Euch. Indem Ihr darüber sprecht, wird sich Euer Gefühl verändern. Ihr werdet annehmen und verstehen können und Mitgefühl entwickeln, nur dann kann auch Heilung geschehen. Nur dann kann eine Veränderung stattfinden. Ruft mich und ich bin da.‘

Erzengel Azrael ist der Engel des Todes. Er hilft Dir bei Deiner Trauer, bei dem Kontakt zu den Seelen im Licht. Er begleitet auch die Seelen zurück ins Licht. Er kann Dir helfen, die Verbindung herzustellen, die Du Dir wünschst. Doch darfst Du Dich dazu öffnen.
Da er sich gemeldet hat, geht es hier um Situationen, die auf der physischen Ebene nicht mehr ‚geklärt‘ werden können. Denn die Seele, die Dir vielleicht etwas ‚angetan‘ hat oder mit der Du etwas schlimmes erlebt hast, bereits zurück ins Licht gegangen ist.
Es gibt sicherlich noch viel unausgesprochenes, dass Dir auf dem Herzen liegt. Dies SIND Blockaden, in Deinem Chakra. Diese Blockaden behindern Dich.
Bitte unterschätze Erfahrungen, Blockaden und /oder Schwierigkeiten in Deinem Leben nicht. Sie können Dich lange Zeit daran hindern, dass Du das erreichst, was Du Dir wünschst. Du arbeitest vielleicht hart an etwas – egal ob an einer Beziehung, im Beruf, an einem Projekt etc. – woran auch immer spielt keine Rolle. Wichtig hierbei ist, das Du diese Schwierigkeiten ‚bewusst‘ wahrnimmst.
Du bist an diesem Punkt – immer und immer wieder – weil Du dort sein sollst. Es bringt Dich kein Stück weiter, indem Du es ignorierst, indem Du andere Wege suchst. Kein anderer Weg, keine andere Möglichkeit wird Dich aus dieser Sackgasse herausbringen.

Auch wenn es Dir schwerfällt, denke über DEIN Thema nach. Was hast DU erlebt, dass Du Dich in einem ganz bestimmten emotionalen Zustand in Dich zurückziehst. Bewusst oder unbewusst. Du öffnest Dich nicht.
Es ist an der Zeit verdrängte Gefühle und Erfahrungen an die Oberfläche kommen zu lassen. Und wenn es eine Erfahrung ist, die schon sehr lange zurückliegt, dann ist Dein inneres Kind verletzt. Es ist enttäuscht und alleine.
Beschäftige Dich mit ihm, heile seinen Schmerz, nimm Dich seiner an.
Wenn Du Angst hast, hole Dir Hilfe. Sprich mit vertrauten Personen, einem Therapeuten, einer Gruppe …. ganz egal ….. nur verdränge es nicht länger. Die Zeit wird Dich immer wieder damit konfrontieren.

DU bist das Kind und DU sollst und darfst Dein Leben leben. Und Du bekommst all die Hilfe, die Du dafür benötigst.

_________________________________________________________________________

welt1

Der Lernprozess I

Die Erde ist ein Lernplanet. Wir entscheiden uns auf der Erde zu inkarnieren, weil wir ein Karma auflösen möchten oder weil wir etwas lernen möchten oder weil wir in einem irdischen Leben für eine oder mehrere andere Seelen da sein möchten. Wir entscheiden und planen, wann und wo wir inkarnieren – gemeinsam mit unseren Geistführern und mit anderen Seelen.
Viele Menschen haben mich gefragt, aus welchen Grund sich eine Seele z.b. für ein Leben in Armut entscheidet oder für eine tödliche Krankheit, wie z.B. Aids oder Krebs. Ein sehr heikles Thema sind auch Missbrauch oder der Suizid eines Menschen.
Denn die meisten Menschen können sich so etwas nicht vorstellen. Das wir uns ’so etwas‘ für ein Leben aussuchen. Der menschliche Verstand kann dies auch nicht begreifen.

Ich werde nach und nach auf alle Themen eingehen. Heute nehme ich mich dem Thema Armut an.
Für ein Leben in Armut kann sich eine Seele aus verschiedenen Gründen entscheiden. Z.B. möchte sie unbedingt bestimmte Seelen als Eltern, als Familie haben. Zu manchen Seelen besteht eine stärkere Verbindung, und wenn diese sich bereits für ein ‚armes Land‘ entschieden haben, dann nimmt diese Seele auch ein Leben in Armut in Kauf, aus Liebe zu ihrer Seelenfamilie.
Es ist auch möglich, dass die Seele für sich ein Karma ausgleichen möchte. Möglicherweise hat sie in einem früheren Leben den Armen geschadet, sie verurteilt oder gar ausgebeutet. Dies belastet eine Seele, sie möchte die Erfahrung machen, wie es ist arm und mittellos zu sein. Sie möchte ihre Schwingung ausgleichen und möchte Mitgefühl erlernen, vielleicht sogar einen Weg aus der Armut finden und so auch anderen Menschen helfen, indem sie ein Vorbild, ein Anführer wird.
Ebenso kann es sein, dass eine Seele sich von Armut und Reichtum nicht mehr abhängig machen möchte, ihre Identität nicht mehr danach ausrichten möchte. Sie sucht sich Leben aus, die beiden Seiten kennenlernt.
Vielleicht

Es ist jedoch so, dass wenn Du als Seele, Dir ein Leben in Armut ausgesucht hast und Dich den Herausforderungen stellen möchtest, die ein solches Leben mit sich bringt, dann hast Du auch alle Mittel mit eingeplant, die Dir auf diesem Weg helfen werden. Dir steht alles zur Verfügung, was Du für diesen Weg benötigst. Du kannst Dich aus Deiner Situation befreien, aus dem Gefühl der Gefangenschaft, in dem Du steckst. Viele Menschen fühlen sich nicht wertgeschätzt und anerkannt. Wenn sie in diesem Gefühl verharren, wird sich nichts verändern. Hier gilt es den eigenen Glauben an sich selbst wiederzufinden und sich nach innen zu wenden und sich mit der eigenen Seele zu verbinden.

Abgesehen davon, sind ‚Armut‘ und ‚Reichtum‘ relativ. In manchen Gebieten auf der Erde ist derjenige ‚reich‘, der sich ein paar neue Hosen kaufen kann, in anderen Ländern ist derjenige ‚arm‘, der sich nicht das neueste Elektrogerät leisten kann.
Diese Ansichten und Wertvorstellungen beeinflussen unser Denken, unsere Schwingung. Ich habe Menschen getroffen, in Indien, Laos, Indonesien – und vermutlich sind es noch mehr – die nicht mehr besitzen als ein Dach über dem Kopf, ein Bett, ein Tisch, ein Stuhl, eine Schale und ein Gewand, dass sie tragen. Doch diese Menschen fühlen sich nicht arm. Denn sie haben den Frieden in sich gefunden.
Sei dankbar für das, was Du hast!
Du bist, was Du denkst. Doch es wichtig zu verstehen, dass wir nicht das sind, was wir besitzen.

Alle Menschenseelen sind reich an Werten, Geist, Liebe und Herz! Wenn wir das verstehen, erkennen wir auch, dass niemand ‚arm‘ ist.
Wir leben in einer Welt, in der ‚genug‘ für Alle da ist. Und zu dieser Erkenntnis kommen wir nur, wenn die Menschen auf der Erde ihr Verhalten und ihr Bewusstsein verändern. Zur Zeit herrscht auf der Erde Angst, Unsicherheit und Verwirrung. Und diese Eigenschaften sind negativ, und setzen sich in unser Energiezentrum. Und somit sind wir erneut blockiert. Blockiert für Kreativität, für Lösungsfindungen und Mitgefühl.

Positive Gedanken, erzeugen positive Energien und somit werden wir in unserer Schwingung erhöht. Nur so kann Fülle zu uns gelangen. Wenn wir uns auf Armut, negative Gedanken und ‚das Nichtvorhandensein‘ konzentrieren, ist unser ‚Kanal‘ verstopft. Die geistige Welt kann nicht zu uns durchdringen. Wir können noch so viel Bitte und Flehen. Es wird nichts passieren. Weil wir selbst nicht daran glauben!
Es wird sich dann etwas zum Positiven verändern, wenn wir der inneren Überzeugung sind!

Es gibt unendlich viele Gründe, warum sich eine Seele für ‚ihr‘ Leben auf der Erde entscheidet. Urteile nicht über andere Menschenseelen, denn Du kennst ihre Geschichte nicht. Du kennst die Hintergründe nicht. Übe Dich in Toleranz, Verständnis und Mitgefühl.
Wenn Du das nächste Mal einen Menschen siehst, der auf einem Stück Zeitung auf dem Boden sitzt und um etwas Geld oder zu Essen bittet, dann sehe die Seele. Es ist möglich, dass es sich um eine hoch entwickelte Seele handelt, die sich aus Liebe für dieses Leben (oder teilweise) entschieden hat, weil sie anderen Seelen – und möglicherweise auch Dir! – einen Dienst erweisen möchte. Nämlich, dass Du Mitgefühl erlebst.

Sende jeder anderen Seele Licht und Liebe auf ihrem Weg. Denn so können wir alle etwas verändern …