Herzlich willkommen im Februar 2022

Das Jahr läuft kalendarisch erst ein paar Wochen und schon fliegen uns die Themen und Energien um die Ohren. Auch das Wetter zeigt es uns – es stürmt.

Der Februar (und auch noch der März) wird – von den Energien her – sehr heftig werden. Unkontrollierbare Emotionen bahnen sich ihren Weg von innen nach außen.  Und das ist gut so. Versuche erst gar nicht, deine Gefühle zu kontrollieren. Wie soll das denn gehen? Es kommt darauf an, wie du diese annimmst. Demzufolge wird es auch Stimmungsschwankungen geben. Du musst nicht zwingend hinterfragen, warum dies so ist. Wichtig ist, dass du es annimmst, so wie es kommen und fließen möchte. Es ist, wie es ist.

Manches wirst du sehr schnell erkennen. Manchmal wird es dir vielleicht schwerfallen es anzunehmen und damit umzugehen. Doch genau dann, wenn ‚gefühlt‘ unangenehme Emotionen auftauchen, ist es so wichtig, diese zuzulassen. Du bekommst sie unerbittlich präsentiert. Manchmal heftig, manchmal sanfter …

Denke daran, dass dies auch Menschen in deinem Umfeld betrifft. Also versuche nicht alles persönlich zu nehmen, wenn dir einer quer kommt. Wenn du ebenso heftig reagierst, wie dein Gegenüber, dann darfst du bei dir nachfragen, warum dem so ist. Ansonsten lasse auch dies einfach durch dich hindurch laufen. Lasse dein Gegenüber sein, wo er / sie sein möchte und lasse ihn / sie auch mal launisch sein. Es ist eine Herausforderung für jede Menschenseele, und jeder geht nun mal anders damit um. Das ist eben so, und es darf sein.

Hinzu kommen Themen im außen, mit denen wir alle konfrontiert werden. Ja, im Februar kommt richtig Stimmung auf … es wird ein Hin- und Hergeschüttel sein. Doch inwieweit du dich hier beeinflussen lässt, entscheidest du ganz alleine. Erkenne deine Macht und komme in deine Eigenverantwortung.

Auch werden bei vielen Menschen Erinnerungen wach. An Begebenheiten, die Jahre zurückliegen. Wenn sich dazu noch körperliche Symptome zeigen, dann besteht hier noch eine ‚Unterdrückung‘ oder es wird dir gezeigt, was sich bei dir gerade verabschieden möchte. Dein Sein erledigt dies ganz von selbst.

Ob du etwas aktiv tun darfst oder nicht, ist ganz individuell. Du wirst es fühlen. Hier gibt es kein Patentrezept. Du wirst es schaffen, sonst wärst du nicht hier.

Ich wünsche dir einen erkenntnisreichen Februar. Fühle deine Stärke, sei mutig und spreche stets ein ‚Ja‘ zu dir aus – egal in welcher Situation du bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.