Fern-Meditation am 30. Dezember 2020 um 18 Uhr

Vollmond im Krebs

Es geht um das Neuausrichten. Um die weibliche Ur-Kraft. Das Zerren und Festhalten von alten Strukturen, auch von anderen Menschenseelen oder Themen, die du nicht mehr brauchst und willst, dürfen sich verabschieden. Muster, die dich behindert haben, deine weibliche Seite zu leben.

Du darfst die weibliche, sensitive, emotionale Seite in dir (wieder) zulassen. Vertrauen in dich selbst bekommen, in deine Fähigkeiten. Sehr viele ‚weibliche‘ Themen kamen in diesem Jahr zum Vorschein. Dies hat nichts mit Schwäche zu tun, sondern mit Eigenliebe.

Du brauchst keine Angst zu haben, denn das, was du (noch) brauchst – auf Seelenebene – wird bleiben. Und wenn du dich – egal in welchem Bereich – gefangen oder beschränkt fühlst, dann vertraue darauf, dass nun das von dir genommen wird, dass dich aufhält.

Egal wo dieses ‚etwas‘ in deinem Energiefeld sitzt. Zuweilen macht es sich durch Verspannungen im physischen Körper bemerkbar. Dort sitzt das ‚Funktionieren‘. Damit darf nun Schluss sein … dies wird langfristig nicht mehr funktionieren. Du brauchst dich nicht zu verstecken, du darfst und sollst dich zeigen, so wie du bist. Denn so bist du gut und richtig! Du darfst und sollst handeln, so wie es für dich stimmig ist.

Ich wirke mit Meister St. Germain und Erzengel Michael. Für jede Menschenseele, die an der Fern-Meditation teilnimmt. Je offener du bist, umso leichter fließen die Energien. Stets zum höchsten Wohl für jede Menschenseele. Es geschieht nichts, was die Seele nicht möchte.

Wenn du dabei sein möchtest, zünde eine helle Kerze an und setze oder lege dich bequem hin. Richte deine Handflächen nach oben und begebe dich in einen ruhigen Atemrhythmus.

Visualisiere eine Wiese, auf der du liegst. Im Gras unter Wolken oder Sonnenschein. Inmitten von Bäumen oder Blumen oder Sträuchern … ganz so, wie du dich wohlfühlst. Nun atme in deinen Körper, in jede Zelle kristallines Licht ein … und schaue in den Himmel … und achte darauf, was du siehst … was sich dir zeigt. Lasse den Gedanken zu, dass du dich einfach nur fallenlassen darfst. Einfach so … du darfst sein! Du darfst sein, so wie du wahrhaftig bist!

Irgendwo, irgendwie wird sich dein physischer Körper bemerkbar machen. Möglich ist auch, dass Emotionen hochkommen. Dann lasse sie zu. Lasse alles zu und gib dich hin. Gib dich dir selbst hin.

Bleibe solange auf der Wiese, wie es für dich stimmig ist.

Ich freue mich, wenn du dabei bist und wünsche dir eine wundervolle und erleichternde Erkenntnis. DU bist wundervoll und einzigartig! Genauso!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.