Hallo Welt,

die Fragezeichen in den Köpfen der Menschen nehmen zu. Es ist wundervoll zu sehen, dass sehr viele Menschen, die sich vielleicht zu Beginn der ganzen Corona-Geschichte, in Angst und Panik haben versetzen lassen, langsam – oder auch schneller – begreifen, dass die Maßnahmen, die vermeintliche Machthaber vorgeschrieben haben, völliger Nonsens sind und dieser Weg in eine Sackgasse führt. Doch wohin laufen?

Liebe Menschenseelen, schaut euch eure Möglichkeiten an. Jeder einzelne ist Schöpfer. DU hast eine enorme Macht. Nutze sie! Erkunde deine Möglichkeiten! Falls du dich, wie in einer Sackgasse fühlen solltest, drehe dich um, verändere deine Perspektive und laufe schleunigst in die andere Richtung.

Hinterfrage! Hinterfrage! Immer und immer wieder … hör nicht auf zu fragen, wenn dir irgendetwas nicht koscher vorkommt. Recherchiere selbst und forsche nach! Egal, wie ‚groß‘ die Namen sind, die etwas erzählen, es darf für DICH stimmig sein. Alles, womit du nicht gleichschwingst, ist nicht passend.

Es wird noch sehr viel mehr an die Oberfläche kommen. Der eingesetzte Propeller ist noch lange nicht fertig. Er gräbt unaufhaltsam weiter.

Wen das nicht interessiert, auch in Ordnung. Es darf jeder für sich selbst entscheiden, ob er sich das anschauen möchte, was aus- und umgegraben wird. Jedoch nützt es überhaupt nichts, wenn das Unkraut abgeschnitten wird, es darf die Wurzel entfernt werden, sonst wächst es immer wieder nach. Und dafür ist es notwendig, sich anzuschauen, wie tief das Unkraut die Wurzeln bereits in die Erde geschlagen hat.

Denn das, was zum Vorschein kommt, darf auseinander genommen werden. Es wird völlig neu zusammengesetzt. Strukturen, die Jahrzehntelang funktioniert und kontrolliert haben, bröckeln so langsam – in einigen Fällen auch schneller – auseinander.  

Bleibe nicht stehen und resigniere. Jeder einzelne kann zur Veränderung beitragen! Wenn du noch unsicher sein solltest, kannst du natürlich schauen, in welche Richtung es geht. Laufe DU jedoch in die Richtung, die für DICH stimmig ist. Völlig egal, wer mitläuft. Womöglich bist du gar nicht alleine …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.