Es klopft von innen heraus!

Ihr lieben Menschenseelen,

es gibt Situationen, Begegnungen und Erfahrungen, die wir unterdrücken, verdrängen oder / und nicht wahrhaben wollen. Das sind Begebenheiten, die wir als sehr schlimm empfunden haben. Gewalt, Betrug, Missbrauch, Ausbeutung …

Vielleicht hast Du auch so etwas als Kind erlebt. Du hast verdrängt. Vielleicht weil Dir niemand geglaubt oder zugehört hat. Du wurdest nicht beschützt. Das entsprechende Chakra hat sich verschlossen, die Blockade wurde eingeschlossen. Die Erfahrung wurde gut behütet eingemauert.
Doch nun klopft sie sich von Innen heraus. Du kannst sie nicht länger mit Dir herumtragen. Es ist die Zeit gekommen, in der Du aufarbeiten darfst. Die Vogelstrauß-Methode funktioniert nicht länger. Denn Du gelangst von einer Sackgasse in die Nächste.

Nein, einfach ist dies vielleicht nicht. Doch notwendig. Denn: Je mehr es Dich in Deinem jetzigen Leben behindert, beeinflusst und aufhält, umso schwieriger wird es. Stell Dir vor ‚etwas‘ in Dir klopft sich mit einem spitzen Gegenstand nach außen. Tut das nicht weh? Doch! Es tut höllisch weh. Manchmal finden wir eine bequemere Position, da merken wir es nicht so sehr, doch kaum drehen wir uns ein wenig, da hämmert es wieder mächtig.
Und ausgerechnet die Menschen, die uns nahe stehen, die wir mögen und zu denen wir uns hingezogen fühlen, diese Menschen drücken genau auf die Stelle, die wehtut.

Und dann? Dann würdest Du Dein Gegenüber am liebsten anschreien, weil das ja so mal gar nicht geht… dass Dir jemand wehtut.
Bitte nimm es Deinem Gegenüber nicht übel, sondern sei ihm dankbar, dass er oder sie ‚endlich‘ den entsprechenden Knopf drückt, der die Tür öffnet. Gehe hinein in das Dunkle, in den Schmerz. Hole ihn heraus, nimm ihn sanft in Deine Hände. Und bevor der Verstand Dir sagst, Du sollst es zerquetschen, höre auf Dein Herz und warte eine zeit lang ab … warte, was dieser Schmerz in Dir noch alles auslöst.

Dann … nach einiger Zeit … die Zeit, die Du benötigst, fließt irgendwann Liebe hinein, damit es heilen kann. Nur Liebe und Vergebung und Erkennen, sind in der Lage, dieses ‚etwas‘ zu eliminieren. Und irgendwann wird es immer kleiner und kleiner … und irgendwann ist es ganz verschwunden …
Es ist ein Prozess, der kann dauern. Das macht nichts. Hole Dir Hilfe, wenn nötig. Gehe in die Vergebung. Lasse Liebe und Heilung zu. Für Dich …

2 Gedanken zu „Es klopft von innen heraus!

  1. Sonja

    Es ist so so schön, deine Worte zu lesen Alexandra.

    Nein, einfach ist es wahrlich nicht, aber es lohnt sich. Seit dem Tag vor vier Jahren, als mir am dunkelsten Punkt meines Lebens eine für mich hörbare Stimme, von der ich sage, es war Gott höchstpersönlich der da zu mir sprach, sagte: „Wie kommst du nur darauf, dass du alleine bist, du bist nicht alleine, du hast immer dich … stehe auf und kämpfe, kämpfe für dich“, … seit diesem Tag ist alles anders geworden.

    Seitdem „kämpfe“ ich … um mich, für mich. Obwohl … ich nenne es nun schon lange nicht mehr kämpfen, was ich da mache. Verstehen und Annahme führen zur Vergebung … Vergebung führt dazu, dass die Liebe zu fließen beginnt, wie ein Licht das mich von innen erhellt, und ja … genau das führt zur Heilung.

    Ein langer Prozess … fürwahr. Manchmal komme ich auf meinem Weg ein ganzes Stück weiter, mal stagniert es, mal pralle ich immer noch und immer wieder auf Hindernisse, die aus von mir selbst gebauten Mauern bestehen.

    Macht nichts, denn alles was sich mir „in den Weg stellt“, ist im Grunde genommen ja genau das, was von innen heraus klopft und und endlich wirklich gesehen werden will. Alles was mir weh tut, bekommt so den absolut positiv zu betrachtenden Hintergrund der Liebe … denn es bedeutet … Heilung für mich.

    Antworten
    1. asimon Beitragsautor

      Liebe Sonja, vielen Dank für diesen so wunderschönen Kommentar. Genauso ist es. Es ist schön, dass du deinen Weg mit Liebe gehst. Das du annimmst, was ist. Und vor allem DICH annimmst, als die wundervolle Seele, die du bist! Alles Liebe, Alexandra

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.